Kategorie: Netz

Netzprobleme – nicht nur Internet(z)probleme

Trafostation imgp7946Immer wieder fällt in Gribow der Strom aus.

Meistens so um die Mittagszeit und dann für mindestens 1 Stunde, 2 Stunden, aber auch schon 3 Stunden.

Und immer unangekündigt. Also nicht vorhersehbar und nicht im Zuge irgendwelcher geordneter Maßnahmen.

Um größeren Schaden zu vermeiden, ist mein Computer an eine Zwischen-Unterbrechungsfreie-Stromversorgung angeschlossen, welche den Rechner für rund 20 Minuten mit Strom versorgt und ihn dann zivil herunterfährt.
Ohne dieses segensreiche Teil könnte ich schon eine Schadenersatzklage gegen den hiesigen Netzbetreiber einreichen.

Was mich absolut angrätzt ist die Ignoranz der hiesigen Netzbetreiber. Da wird ja nichts besser.

Und als ich das letztemal, nach gerissenem Geduldsfaden, den Support des Stromlieferanten anrief und diese mich an einen Netzbetreiber verwiesen, also von Eon zu Edis, obwohl sie hier als eon.edis firmieren und nur studierte Wirtschaftsjuristen dieses Geflecht interpretieren können, ja da erhielt ich von der hilflos-netten Dame am Support-Telefon den Rat, die Elektriker zu suchen, die wohl  gerade in Gribow den Verteiler reparierten, und diesen mitzuteilen, daß hier in Gribow öfter der Strom ausfalle.

Wie bitte?

Ich soll im Regen raus, diese Knaben suchen und ihnen dann mitteilen, was diese eh schon wissen?

Ich weiß jetzt was der Spruch Eulen nach Athen tragen bedeutet. Hier in Gribow steht das für „Netz-Verteiler-Station-reparierende Monteure, welche einen Stromausfall beheben, davon unterrichten, daß hier in Gribow der Strom ausfällt.

 

Heute in der Sonntagszeitung..

Der Nordkurier bringt heute unter dem Titel „Was den Nordosten einzigartig macht“ eine Sonderausgabe der Sonntagszeitung. Ein Themenschwerpunkt ist das Älterwerden.

Und da auch Ältere mittlerweile das Internet nutzen, oder es schon lange nutzen, gibt es auch eine Seite darüber. Tja, und da komme ich dann ins Spiel ;=)

Die vielen Seiten..

Aber nicht nur wegen dieses Artikels ist die Sonntagszeitung vom 6. Juli 2014 lesenswert!

Sie können es nicht, weil sie es nicht können wollen

denn es schert sie einen Dreck. Es geht um die Versorgung aller Regionen mit Breitband, also um die Teilhabe an der Kommunikation.

Da lese ich im Feedreader von heise.de:

Koalition will Breitbandausbau „konsequent vorantreiben“
Der flächendeckende Breitbandausbau soll mit einem Mix verschiedener Technologien und Maßnahmen gelingen. Woher das Geld zur Ausbauförderung ländlicher Regionen kommen soll, weiß allerdings auch die Koalition nicht so genau.

Da die Kräfte des Wettbewerbs nicht ausreichen, um Glasfaser auch auf die abgelegenste Hallig zu bringen, will die Koalition den Ausbau in ländlichen Regionen mit „gezielter Förderung“ unterstützen, wie Kirsten Lehmann für die Union erläutert. Die für solche Zwecke ursprünglich einmal im Koalitionsvertrag vorgesehene Milliarde fiel allerdings dem Rotstift zum Opfer. „Die Kommunen“, die den Ausbau auch stemmen müssen, „brauchen mehr Geld“, stellt Herbert Behrens (Linke) fest.

Die Fraktionen der CDU / CSU und der SPD haben in einem Antrag an die Bundesregierung einen schnelleren Ausbau gefordert.

Wie oft haben wir schon das gehört. Energisch, konsequent. Holhlformen, Absichtserklärungen, Fensterreden. Und wie steht es um die Breitbandabdeckung? Bis es hier eine gute oder sagen wir mal ausreichende Netzabdeckung gibt jenseits von LTE und anderen Pseudotechniken, ist die Technik längst wieder veraltet.
Diese Regierung will den Nordosten abkoppeln, das verbrämt sie dann hinter solchen Äußerungen.

Ach wenn wir könnten wie wir wollten, dann ginge es Euch, dummes Wahlvolk richtig gut. Bis dahin erfreuen wir uns an unseren guten Absichten. (Kein O-Ton Merkel / Gabriel, aber durchaus realistisch)

Am Wochenende wird es in der Sonntagsausgabe des NordKurier einen Bericht über das Netz in OVP geben, auch ein Interview mit mir ist dabei. Ich bin gespannt.

Internet für Vorpommern – Bestandsaufnahme

NerdPatrol DSL für Vorpommern
NerdPatrol DSL für Vorpommern

Vor ein paar Tagen trudelte eine Mail des hiesigen Internet-Providers, NerdPatrol, bei mir ein, in der ein Resumée gezogen wird: 4 Jahre Breitband!

Ich finde Herrn Ottos Einsatz für die Breitbandversorgung in unserer abgehängten Region bewundernswert und zitiere hier die Mail. Und wenn Sie einen Anschluß brauchen, kontaktieren Sie Herrn Otto!

Im Januar vor vier Jahren gingen in Lüssow die ersten Funk-DSL Kunden ans Netz. Inzwischen wurde die verfügbare Bandbreite gegenüber 2009 verzehnfacht und mit der Inbetriebnahme der direkten Funkverbindung nach Gützkow im Oktober letzten Jahres ist auch die Zuverlässigkeit und Nutzbarkeit auf einem Niveau, welches einem kabelgebundenen Anschluss in nichts nachsteht.

Mit bis zu 10 Mbit/s verfügbarer Bandbreite pro Kunden steht Ihnen ein für Deutschland überdurchschnittlich schneller, uneingeschränkt nutzbarer und zuverlässiger Internetanschluss zur Verfügung.
Quelle: http://www.dsl-magazin.de/news/die-meisten-surfen-maximal-mit-6-mbit-s_32690.html

Im Dezember 2012 wurde Schmatzin an das Funk-DSL Netzwerk angeschlossen. In diesem Jahr wird der Ausbau fortgesetzt und bei bereits meist nur einem Interessenten die noch weißen Flecken im bestehenden Netz versorgt.
Ortschaften wie Vitense, Schlatkow, Owstin und Pentin können bei Interesse ebenfalls kurzfristig angeschlossen werden.
Siehe: http://funk-dsl.nerdpatrol.de/Funk-DSL-Verfuegbarkeit:_:10.html

Im bestehenden Netz ist geplant die letzten noch vorhandenen weniger leistungsfähigen Verbindungen zu überarbeiten und mit neuer Hardware die gesamt zur Verfügung stehende Bandbreite auch in jedem Zweig des Netzes verfügbar zu machen. Damit ist das Netz dann auch für die stetig steigende Nutzerzahl gerüstet.

Unterstützung von Internet-Startups, mehr Fachkräfte ausbilden:

digitalisieren – vernetzen – gründen: diese Regierung nutzt große Worte im Vorfeld und bei der Eröffnung des Nationalen IT-Gipfels.  Alles leere Worte.Nationaler IT-Gipfel

Seit Beginn dieser Regierungskoalition wird vom Ausbau der Netzstruktur geredet, aber nichts geschieht. In strukturschwachen Regionen wird der Ausbau nicht gefördert. sondern gefühlt zurückgefahren. Es wird nicht Schrittgehalten.

Solange solche Hohlroller wie das Wirtschaftsministerchen Rösler * im Amt sind, wird der Netzausbau und damit die wirtschaftliche Strukturförderung  an Vodaphone und deren schaumschlägerische LTE-Versprechungen samt Drückerkolonnen delegiert.

Da klingen so dämliche Texte wie „Blogger-Challenge“ und „Hallo Innovationswelt!“ und Veranstaltungen wie der „Young IT Day“ nur noch zynisch in den wirtschaftlich abgehängten Regionen.

Und hier in der Region geht der Netzausbau mühsam voran, für die grossen Provider lohnen wir nicht. Zum Glück gibt es hier in Gribow Netzzugang über die Firma  NerdPatrol.

*: Vielleicht finden Sie meine Wortwahl zu krass, aber schauen Sie sich die Webseite dieses Nationalen Gipfels an. Und stimmen  Sie mir dann zu ;=)