Vielleicht hilft der Protest ja doch …

Es scheint, als ob die Einsicht, daß es beim Bau der Schweinemastanlage in Alt-Tellin nicht mit rechten Mitteln zugeht, langsam auch in den Ämtern ankommt. Was die Bürgerinitiative „Rettet das Landleben im Tollensetal“  immer schon feststellte und protokollierte, scheint endlich zu einer verweigerten Betriebsgenehmigung zu führen:

Baustopp und  Bußgelder hatten die Ämter schon mehrfach verhängt, da Herr Strasthof, der in seinem Heimatland gar nicht mehr mästen darf, immer wieder gegen die Auflagen verstieß oder versuchte sie zu umgehen.

Keine Ferkelfabrik in Alt-Tellin

So schnell wird er die Betriebsgenehmigung nicht erhalten: Der Landkreissprecher Froitzheim:

„Unsere Fachämter haben nicht signalisiert, dass der Termin schon in absehbare Nähe rückt.“

Das ist doch endlich mal eine gute Nachricht. Ich hoffe, daß diese Genehmigung überhaupt nicht erteilt wird oder nur bei absoluter Einhaltung aller Vorschriften, Auflagen und Gesetze.  Aber das kann ich mir bei dem Investor eigentlich nicht vorstellen.

Siehe auch: Aufsicht und Kontrolle

Weitere Infos hierzu auf der Webseite der Ostsee-Zeitung oder in deren letzten Wochenendausgabe.