Gutes aus Gribow …

Der Fliederbusch ist in voller Blüte und strömt einen betörenden Duft aus.
Rohstoff

Was kann man mit den Blüten machen, nur in die Vase stellen?

In einem der beliebten Hochglanzmagazine für begüterte Landfrauen fand sich ein Rezeptteil für Leckeres aus Flieder und Veilchen. Daraus habe ich das Rezept für Fliedersirup probiert, jeweils einen Eimer mit weißen und einen Eimer mit blauen Blüten, Zitronenscheiben, Zitronensäure und Zuckerlösung angesetzt. Dieser Grundstoff zieht nun 5 Tage und wird täglich umgerührt.

Fliederblüten

Ich fand aber noch ein weiteres Rezept für Fliedersirup, diesmal muß der Sud nicht lange ziehen, es wird vielmehr eine Zuckerlösung mit Zitronensaft und Blüten aufgekocht. Das habe ich denn auch ausprobiert, erst nur mit weißen Blüten, heute nachmittag werden die sonnentrunkenen blauen Blüten angesetzt.

Im Topf mit Zucker und Zitrone

Geputzte Blüten, Zitronensaft und Zuckerlösung …

Flieder-Sirup von weißen Blüten

Zwei Flaschen „Weißer Gekochter“ wurden es. Wie der Sirup schmeckt, werden wir heute abend zu einem Gläschen Sekt ausprobieren.

2 Replies to “Gutes aus Gribow …”

  1. Liebe Connie,

    ich hoffe, Du teilst uns auch noch mit, wie Euer „Urteil“ über den Fliedersirup dann ausfällt. Hier in der WG wird auch öfter Sirup gemacht (Löwenzahn, Lavendel, etc.) aber Fliedersirup haben wir noch nicht gemacht. Vielleicht dann ja mal im nächsten Jahr.

    Dir auch ein schönes Pfingstwochenende. Das Wetter soll ja schön bleiben! 🙂

    Liisa

  2. Hallo Liisa,

    natürlich kommt das Urteil auf die Seite!
    Ich habe vorletztes Jahr zusammen mit den Nachbarskindern Löwenzahngelee gemacht, das ging aber in die Hose.
    Die erste Ladung schmeckte nur nach Gras (zuviel Grün drangeblieben), die zweite Ladung schmeckte auch nicht wirklich..

    mal sehen, wie sich der Flieder macht, heute mittag koch ich noch Gelee …