Drei Wochen Ferien …

hier in Gribow sind morgen zu Ende.
Eine intensive Zeit, und Zeit für ein Resumée:

  • zu Ferienbeginn blühte der Mohn und die Kornblumen, jetzt ist das Getreide geerntet oder überreif kurz vor der Ernte, die Farben sind verschwunden
  • wir hatten 15 Gäste mit insgesamt 47 Übernachtungen bei uns und einigen im Schloßhotel in Ranzin
  • ich habe die neue Frau meines Bruders kennenlernen können und bin sehr froh
  • das Gras ist fast gemäht und das Heu fast zusammengerecht
  • die Brennesseln sind entfernt, einige zur Jauche angesetzt, im Garten wächst sogar wilder oder ausgewilderter Thymian und duftet
  • ein Landregen überflutete uns einmal fast, ansonsten war es sehr warm bis heiß
  • endlich gibt es in Gützkow am Kosenower See wieder eine Gastronomie, die Seeperle hat neu eröffnet
  • die Sauerkirschen waren dieses Jahr wenig, ob es soviel Äpfel werden wie im letzten Jahr?
  • meine Narbe am Fuß ist nicht besser geworden, der Schmerz ist chronisch, aber sonst bin ich ausgeruht
  • nur ein Buch habe ich gelesen, „Die russische Fracht“ von Oleg Jurjew, ansonsten habe ich nur Erzählungen lesen können
  • kein Fernsehen, kein Radio, nur Ruhe
  • 5 kleine Katzen und 2 Mutterkatzen

ich muß sagen, ein wahrhaft großer Ertrag … wenn nur die verwachsene Narbe nicht wäre, die mir das Leben so erschwert

Sommer auf den Peenewiesen bei Gützkow
Sommer auf den Peenewiesen bei Gützkow