Kategorie: Lesen in Ostvorpommern

Literatur aus und über unsere Gegend

Usedomer Literaturtage locken…

beglückt lese ich die Ankündigung der Usedomer Literaturtage bei der Ostseezeitung. Eine Meldung der Deutschen Presse Agentur.

Usedomer Literaturtage
Usedomer Literaturtage

Das ist schön. Jetzt weiß ich das Datum und habe eine ungefähre Vorstellung vom Programm der Usedomer Literaturtage. Ich lese in der Ankündigung wenige Autorennamen und ein vage umrissenes Thema. Aber was genau?

Die Veranstaltung ist Ende März, also in rund 6 Wochen, genauer: vom 20. bis 24. März. Und auf der Webseite herrscht gähnende Leere, leere Seiten oder veraltete Inhalte. Auch wenn da steht, daß demnächst das Programm veröffentlicht wird, Leute, so gehts nicht!

Bevor Ihr großartig Presseankündigungen rausgebt, die noch nicht mal auf Eurer eigenen Seite zu finden sind in der Presse-Abteilung, sorgt erstmal dafür daß Ihr Eure Inhalte auf Eurer Seite ankündigt! Auch wenn das Programm noch  nicht 100%ig steht, kann man doch schon was da veröffentlichen und nicht den alten Kram stehen lassen…. Ich bin echt sauer.

Tja: die Kontakt-Seite funktioniert auch nicht gerade user-freundlich…. Mail-Links öffnen sich nicht…

Informationsverhinderung auf der ganzen Linie.

Per Netz Bücher und Zeitungen ausleihen

Stadtbücherei Wolgast
Stadtbücherei Wolgast

das bietet die Stadtbibliothek Wolgast. Ich war letzte Woche zum ersten Male dort, habe mir einen Bibliotheksausweis und die Nutzerdaten für den Internet-Zugang geholt. Und ich bin beeindruckt.

Seit ich Bücher in Bibliotheken, Büchereien oder Bücherhallen auslieh, hatte ich immer das Problem mit der rechtzeitigen Rückgabe. Nun ist es möglich, eine Fristverlängerung online zu beantragen, man kann Bücher vormerken lassen und erhält eine Nachricht, wenn das gewünschte Buch (heute wird immer Medien gesagt, sind ja nicht nur Bücher) ausgeliehen werden kann. Die Bibliothek führt Veranstaltungen durch, stelllt Lese-Empfehlungen zusammen, meine Hochachtung für diese Leistung in Zeiten des knappen Geldes in einer kleinen Stadt.

Der Knaller aber ist, daß man Ebooks, Hörbücher, Musik, Zeitungen online ausleihen kann. Und weil wir in Gribow ja jetzt eine stabile Leitung haben, werde ich das sicherlich kräftig nutzen. Das ist ein tolles Angebot.  Und der Jahresbeitrag von 18,00 € ist unschlagbar niedrig.

Links: Die Webseite der Stadtbibliothek || Die eMedien in der Stadtbibliothek

Die Adresse: Hufelandstr. 2 17438 Wolgast

Nachweis: Das Photo der Bibliothek stammt aus dem Header der Seite.

Junge russische Autoren – Lesung

Daniil Charms
Daniil Charms, Public Domain via Wikipedia Commons

Am Samstag, den 26. Januar 2013, um 20 Uhr im Atelier Pamitz.
Schauspieler/innen aus Greifswald – Katja Klemt, Anke Neubauer, Felix Meusel, bekannt vom Theater Vorpommern und dem beliebten „Tresenlesen“ im Kaffee Koeppen – werden diesen Abend zu einem besonderen Event gestalten. Sie lesen moderne russische Literatur (auf deutsch), stellen diese szenisch dar und verleihen der Darbietung durch Film und Musik einen besondern Flair – Unterhaltung mit Tiefgang!

Autoren: Wladimir Kaminer – Kultautor, lebt seit vielen Jahren in Berlin / Wladimir Sorokin, moderner Autor / Daniiel Charms – Autor aus den 20er Jahren / Charlotte Hobson – Autorin, mit amüsantem Blick auf die Russische Provinz.

Eintritt: 5 € / In der Pause werden Getränke und kleine russische Spezialitäten gereicht: Spende angenehm

Veranstaltungsort: 

Atelier Pamitz, 17390 Klein Bünzow / OT Pamitz, neben dem Gutshaus / Kontakt: Birgit Wette, Projektwerkstatt, Kunst, Malerei, Veranstaltungen / 039724-26606, mobil 0173-6 88 68 48

Frühling, aber reichlich spät

Frühjahr

Nach dem schönen Samstag sollte ja der Sonntag auch so wunderbar werden, das war aber leider eine trügerische Hoffnung. Kalt und grau mit etwas kalter Sonne zwischendurch, umso schöner heute das Morgenlicht.

Ich freue mich auf einen schönen Tag und auf ein anregendes Treffen mit Hans-Jürgen Merkle zum Buch-Tausch: „Die Vermessung der Welt“ gegen „Suite Française“. Die Bücher stammen aus der Aktion „Lesefreunde“ zum Welttag des Buches, durch die ich nun 30 Bände der französischen Autorin verteilen kann.

Schwarzes Schilf

Matthias Wegehaupt: Schwarzes Schilf
Matthias Wegehaupt las in Wolgast aus seinem neuen Roman Schwarzes Schilf, dem Roman einer Reise. Veranstaltet wurde die Lesung im Wolgaster Museum von der Buchhandlung Wolgast, Frau Henze sei Dank dafür!

War „Die Insel“ noch ein fiktiver Ort, eine Metapher für das Leben in der DDR, so ist „Schwarzes Schilf“ die Geschichte eines aus dem Alltag geschleuderten Mannes, der zu einem neuen Leben finden muß. Die Orte sind diesmal leicht zu identifizieren, der Protagonist segelt um die Insel Usedom herum und trifft immer wieder neue Situationen, die ihn aus seiner Abgeschnittenheit herausholen.

Was Herr Wegehaupt vorlas, werde ich nun nachlesen.

Matthias Wegehaupt: Schwarzes Schiöf
Gebundene Ausgabe: 410 Seiten
Verlag: Aufbau Verlag; Auflage: 1 (12. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3351033842
ISBN-13: 978-3351033842